Verkehrsverbindungen

Der sprichwörtlich windschiefe Wegweiser auf dem Lühedeich vor dem Alten Schleusenwärterhäuschen.

Der sprichwörtlich windschiefe Wegweiser auf dem Lühedeich vor dem Alten Schleusenwärterhäuschen.

Allgemein

Der Ort Grünendeich (Plattdeutsch: „Greundiek“) gehört zur Samtgemeinde Lühe. Sie befindet sich in der ersten und damit ältesten bewohnten Meile der insgesamt drei Meilen des Alten Landes. In Steinkirchen ist der Verwaltungssitz. Das lokale Grundzentrum grenzt unmittelbar an Grünendeich an und bietet für den täglichen Bedarf alles Nötige an. Sogar eine Filiale der Post ist vorhanden. Das ist leider nicht mehr unbedingt selbstverständlich, weil im Zuge der Privatisierung der Deutschen Post vielerorts die Postämter ersatzlos geschlossen wurden.

Die 10 km entfernte Kreisstadt Stade ist nicht nur das Verwaltungszentrum sondern verfügt auch über umfangreiche Einkaufsmöglichkeiten, eine Fülle an kulturellen Angeboten und eine historische Altstadt.

Zu Fuß ist man dem Lühedeich folgend innerhalb von 10 Minuten am 750 Meter entfernten großen Strom – der Elbe – und dem Lühe-Fähranleger. Dort legt die Lühe-Schulau Fähre an, die zwischen Niedersachsen und  Wedel in Schleswig-Holstein pendelt. Geht man auf dem Lühedeich etwa 2,5 km in die entgegengesetzte Richtung, so kommt man ins geschäftige Steinkirchen.


Größere Kartenansicht

Entfernungen auf einen Blick

Radwege:
Mönchsweg/ Jakobsweg (Vía Báltica): vor der Haustür
Nordseeküstenradweg: vor der Haustür
Elberadweg: 700 Meter, am Lüheanleger
Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer: 15 Kilometer

Für die ganz Aktiven mit und ohne Fahrrad, die zwar unabhängig unterwegs sein wollen aber auch bei Belieben einen preiswerten Shuttle Service nutzen möchten, verbindet der Elbe-Radwanderbus an Wochenenden und Feiertagen von April bis Oktober die elbnahen Orte in der Urlaubsregion. Fahrstrecke: Von Horneburg über Jork, Grünendeich, Stade, Drochtersen, Elbinsel Krautsand und Wischhafen bis nach Balje (Samtgemeinde Nordkehdingen) zum Natureum Niederelbe ganz im Norden an der Grenze zum Landkreis Cuxhaven. Preise, Fahrplan und vieles mehr findest du auf elbe-radwanderbus.de .

Fähren:
Auto-Elbfähre Wischhafen-Glückstadt: 40 Kilometer
Lühe-Schulau Elbfähre: 700 Meter (Linie: Lühe – Wedel in Schleswig Holstein/ Schiffsbegrüßungsanlage)
Elbfähre Hambug-Cranz: 13 Kilometer (Linie: Cranz – Neuenfelde – Blankenese, tidenabhängig!)
Elbfähre Hamburg-Finkenwerder: 22 Kilometer

  • (Linie 62: Finkenwerder – Bubendey Ufer – Neumühlen/ Museumshafen Övelgönne – Dockland – Altona/ Fischmarkt – Landungsbrücken/ Knotenpunkt in der City)
  • (Linie 64: Finkenwerder – Rüschpark – Teufelsbrück

Die Hafenfähren fahren täglich in der Hauptverkehrszeit ca. alle 15 Minuten. Um 23:45 Uhr fährt die letzte Fähre (62) von den Landungsbrücken zurück nach Finkenwerder. Der Bus (150) fährt im Anschluss zurück nach Cranz. Sollte der Bus auf dem Rückweg nur bis Airbus fahren, kommt der nächste Bus 20 Minuten später.

Bahnhöfe:
Dollern: 8 Kilometer (Strecke: Hamburg-Cuxhaven)
Horneburg: 11 Kilometer (Strecke: Hamburg-Cuxhaven)
alte Schwedenstadt Stade: 13 Kilometer (Strecken: Hamburg-Cuxhaven, Stade-Bremen)
Märchenstadt Buxtehude: 18 Kilometer (Strecken: Hamburg-Cuxhaven, Buxtehude-Bremerhaven)
Hamburg-Harburg: 35 Kilometer
Hamburg- Hauptbahnhof: 40 Kilometer

Zwischen Hamburg und Cuxhaven fährt der Metronom einmal pro Stunde und Richtung.
Stationen der S-Bahn 3 sind: Stade (Bus 2357), Agathenburg, Dollern, Horneburg, Neukloster, Buxtehude (Bus 2031) – Neu Wulmstorf – Hamburg Fischbek – Hamburg Neugraben (Bus 257) – … – Hamburg Harburg – … – Hamburg Hauptbahnhof – … – Hamburg Altona.

Flughafen:
Hamburger Flughafen: 50 Kilometer

 

Öffentliche Verkehrsmittel, Tickets und Tipps

Elbfähre Wischhafen-Glückstadt
Zwischen Wischhafen (Landkreis Stade, Niedersachsen) und Glückstadt(Schleswig-Holstein) fährt die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen täglich von früh morgens bis spät in die Nacht alle 30 Minuten. Bei hohem Verkehrsaufkommen ist sogar alle 20 Minuten Abfahrt. Die Überfahrt dauert etwa 25 Minuten. Die genauen Fahrzeiten und Tarife sind der Webseite des Betreibers zu entnehmen.

Elbfähre Lühe-Schulau
Die Lühe-Schulau-Fähre fährt im Winterhalbjahr wochentags (Montag – Freitag) besonders für die Berufspendler, im Sommerhalbjahr – aufgrund des erhöhten Interesses durch unsere Feriengäste – auch sieben Tage die Woche tagsüber alle zwei Stunden je Richtung. Die Preise, der Winterfahrplan (01. November 2012 – 30. März) und der Sommerfahrplan (31. März – 31. Oktober) stehen auf der Webseite der Lühe-Schulau-Fähre  zum Herunterladen bereit. Die Überfahrt von Lühe nach Wedel (oder umgekehrt) dauert ca. 20-25 Minuten. Diese Fährgesellschaft ist nicht dem HVV angeschlossen, d.h. HVV-Tickets gelten an Bord nicht.

Mit dem HVV zu uns Der Hamburger Verkehrsverband (HVV) wurde 1965 gegründet und ist seitdem der älteste Verkehrsverband weltweit. Er bietet nicht nur Einzelkarten sondern auch Tages- und Gruppenkarten für sämtliche Verkehrsmittel in und rund um Hamburg an.

Tipp: Für Hamburg-Besucher aus dem Alten Land ist die Fährverbindung des HVV ab/ an Hamburg-Finkenwerder sowohl die günstigste als auch die traditionellste Art, das „Tor zur Welt“ nicht nur kennenzulernen, sondern sprichwörtlich einzuatmen.  Die frische Brise, die deine Nase umweht, die hochschwappenden und vielleicht auch etwas spritzenden Wellen, die das Schiff leicht zum schaukeln bringen, und das hohe Verkehrsaufkommen auf der Wasserstraße wirst du nicht vergessen. Du riechst es sofort. Du bist nicht in München, Frankfurt, Köln oder Berlin. Nein, du bist in Hamburg, wo du das Gefühl hast, die ganze Welt sei an diesem einen Ort zu Hause. Der zweitgrößte Hafen Europas ist das pulsierende Herz der Millionenmetropole und so kann bereits an Bord der Fähre das Erlebnis Hamburg beginnen. Einen besseren Blick auf die „Skyline“ – angefangen beim bergischen Stadtteil Blankenese ganz im Westen, vorbei am Wahrzeichen der Stadt – dem Michel“ – bis hin zur neuen Hafen City nahe der Innenstadt mit der Elbphilharmonie – bekommt man sonst nur selten auf so lebendige Weise.

Tipp: Wenn du dich entschließt, die HVV-Fähre von Finkenwerder zu nutzen und mit dem Auto dorthin zu fahren, dann stelle den PKW auf dem Parkplatz „Cranz Hauptdeich“ Ecke „Estedeich“ ab! In Finkenwerder ist das Parken nahe des Fähranlegers kaum möglich, weil er sich in einem Wohngebiet befindet und es dort keinen Park&Ride Service (P+R) gibt.
Von der Bushaltestelle „Cranz Elbdeich“ oder „Cranz Estebogen“ in Cranz fährt der Bus (Linie 150) bis zur Finkenwerder Landungsbrücke. Steige dort in die Fähre (Linie 62) Richtung Hamburg-Landungsbrücken (über den Ovelgönner Museumshafen und den Fischmarkt).

Tipp: Die Hamburger Landungsbrücken sind ein Drehkreuz für viele verschiedene Hafenfähren vom HVV. Dort kannst du z.B. weiter in die Fähre (Linie 72) Richtung HafenCity mit Elbphilharmonie umsteigen. Bis vor ein oder zwei Jahren fuhr die Linie 62 ganz von Finkenwerder bis in die Speicherstadt durch. Weil damals jedoch die Fähren regelmäßig schon voll bei den Landungsbrücken ankamen, so gut wie keiner ausstieg und es daher kein Platz mehr für weitere Passagiere gab, wurde die Tour in zwei Linien aufgesplittet.

Tipp: Die Fährlinie 64 verbindet Finkenwerder mit Teufelsbrück. Wer hierhin fährt, kann anschließend auf dem Strandweg Richtung Westen nach Blankenese wandern. Der Fußweg etwas südlich von Hamburgs bekannter Elbchaussee führt vorbei an naturbelassenen Stränden, Villen, ein paar Yachthäfen und einigen Parks. Folgt man den fast 5000 Stufen im Treppenviertel am Elbhang in Blankenese, kommt man durch verwinkelte Gassen und an niedlichen Häuschen vorbei. Fußkranke können sich auch von Hamburgs wendigen „Bergziegen“ (HVV-Buslinie 48) 17 Minuten lang durch das mit Kopfstein gepflasterte Viertel kutschieren lassen. Von Blankenese fährt tagüber alle 60 Minuten eine HADAG-Fähre (ohne Nummer, Fähre Blankenese-Cranz) wieder zurück nach Hamburg-Cranz im Alten Land. Allerdings sind die Fahrten mit der HADAG an Wochenenden und Feiertagen extra kostenpflichtig und nicht wie an Wochentagen im HVV-Tarif enthalten. Achtung: Bei Niedrigwasser kann die Fähre nicht nach Cranz (oder umgekehrt) fahren, weil sie sonst im Schlick stecken bleiben könnte. Bei Ebbe fährt die Fähre daher nach Finkenwerder, von wo man dann mit dem HVV-Bus der Linie 150 direkt nach Cranz fahren kann.

Tipp: Ansonsten fahren Busse und Fähren jeden Tag regelmäßig (in der Hauptverkehrszeit ca. alle 15 min.). Die HVV-Tickets können beim Busfahrer gelöst werden. Statt mit dem Auto kannst du aber auch mit dem Bus (Linie 2357) direkt von Grünendeich nach HH-Cranz fahren.

Hamburger Hafenfähren der HADAG
Das maritime Hamburg erschließt sich dir durch die HADAG-Hafenfähren im Hamburger Verkehrsverbund. Mit dem entsprechenden HVV-Ticket für U-/S-Bahn und Bus (Tipp: 9-Uhr Tagesticket) kannst du auch die Hafenfähren benutzen. Diese ‚Hamburgensie‘ bietet dir vielfältige Möglichkeiten (siehe oben),  die Wasserseite mit z.B. den Containerriesen zu entdecken. Eine Übersicht der verschiedenen Linien findest du auf www.hadag.de/hafenfaehren.html.

Prahmfähren (Seilfähren, ursprünglich für die Landwirtschaft) für Fußgänger und Radfahrer im Landkreis Stade gibt es noch an der Oste in Estorf-Gräpel und Kranenburg-Brobergen. Weitere Informationen auf samtgemeinde-oldendorf.de .

Hamburg Card
Die Hamburg Card bietet freie Nutzung der Verkehrsmittel des HVV und Ermäßigungen bis zu 50% bei über 130 touristischen Angeboten. Dieses „Entdeckerticket“ ist besonders dann zu empfehlen, wenn man nicht nur ein Verkehrsmittel braucht, sondern auch Theater, Musicals, Oper, Museen, Hafen-, Alster-, Stadtrundfahrten, Stadtrundgänge, Restaurants und andere Attraktionen besuchen möchte. Eine Fülle an Informationen und eine Möglichkeit zu buchen bietet Hamburg Tourism. Ansonsten kann man die Hamburg Card auch an allen HVV Automaten lösen.

Tipp: Bus-Linie 111 – Sightseeing-Linie Hamburgs
Wer eine Hamburger Stadtrundfahrt zum günstigen Nahtarif mitmachen möchte, braucht nur in den Bus 111 zu steigen. Innerhalb einer halben Stunde kommt man an 16 Sehenswürdigkeiten (mit Ansage) vorbei, an denen auch die teureren Stadtführungen Station machen. Hat man ein HVV-Tages-Ticket, so kann man unterwegs bequem aussteigen, wo es einem beliebt, um dann später einfach wieder einzusteigen und mit dergleichen Buslinie weiterzufahren.  Der Bus fährt entlang der Elbe von Altona bis zur Hafen-City. Auf www.hamburg.de/bus/3987402/sightseeing-buslinie-111.html kannst du schon virtuell ansehen, was dich erwartet.

Busse
In Grünendeich verkehren drei Buslinien, die von der KVG Stade betrieben werden und dem HVV angeschlossen sind. Auskunft über die Fahrpläne findest du auf www.kvg-bus.de und www.hvv.de .

Linie 2357: Stade – Hollern-Twielenfleth – Grünendeich (Fähre) – Steinkirchen – Jork – Königreich – Hamburg Cranz
Linie 2031 (Sonntags keine Fahrten!): Jork – Buxtehude
Linie 257: Jork – Hamburg Neuenfelde – Hamburg Neugraben (Anschluss an die S-Bahn)

Bahn
Die S-Bahn (S3) des HVV verkehrt mindestens stündlich von Pinneberg über Hamburg nach Stade und umgekehrt.  Haltestellen in der Urlaubsregion: Buxtehude, Neukloster, Horneburg, Dollern, Agathenburg, Stade.

Der Metronom (HVV) verkehrt auf der Strecke Hamburg – Stade – Cuxhaven stündlich. In Hamburg-Harburg und am Hamburger Hauptbahnhof sind Übergänge zum Fernverkehr der Bahn. Haltestellen in der Urlaubsregion sind: Buxtehude, Horneburg, Stade, Hammah, Himmelpforten.

Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB): Die Züge der EVB verkehren zwischen Buxtehude und Bremerhaven. Haltepunkte in der Urlaubsregion sind: Buxtehude, Apensen, Ruschwedel, Harsefeld, Bargstedt, Brest-Aspe, Kutenholz.

Der Moorexpress, das besondere Zugerlebnis. Diese historische Bahnlinie führt durch das Teufelsmoor zwischen Elbe und Weser. Die Fahrradmitnahme ist möglich. Verkehrt nur an Wochenenden und Feiertagen während der Saison von Mai bis September.

Touristen-Info
Der Tourismusverband Landkreis Stade/ Elbe e.V. im Kirchenstieg 30 in Grünendeich hält eine Menge an kostenlosem Prospekt- und Kartenmaterial für dich bereit. Der Besuch lohnt sich.
Internet: www.tourismusverband-stade.de und www.urlaubsregion-altesland.de Zweigstelle der Tourist-Info Altes Land (Jork) in Grünendeich: www.maritime-elbe.de

Wichtig: Bitte nutze die Kommentarfunktion nur für Kommentare und nicht für Anfragen! Stattdessen würde ich gerne per Email von dir lesen. Schreibe an info@ferienhaus.pumm.biz .

Leave a reply